Hintergrund

Städte in ganz Hessen machen es uns vor. Radentscheide entstehen in diesen Zeiten in nahezu allen größeren Städten wie Frankfurt, Darmstadt oder auch Kassel. Aber auch kleinere Gemeinden waren bereits erfolgreich, andere sind noch am Unterschriften sammeln. Der Wunsch nach einer anforderungsgerechten FahrradInfrastruktur steigt!

Weshalb soll dieser Trend vor „dem Land“ halt machen?

In 80% der Haushalte ist mindestens ein Fahrrad vorhanden, in 25% sind es sogar 3 oder mehr.1 Das Land Hessen, der Bund und die EU stellen im Rahmen vieler Förderprogramme Gelder für den Neubau von Radwegen oder auch den Umbau bestehender Infrastruktur bereit.

Warum benötigt Niedenstein ein besseres Radwegenetz?

Fahrradfahren fördert die Gesundheit und hält fit!
Fahrradfahren schont das Klima!
Fahrradfahren spart Geld!
Fahrradfahren fördert das Kennenlernen der Eigenen Umgebun
g

Der Ausbau bestehender und Bau neuer, sicherer Radwege führt nachweislich dazu, dass Fahrräder öfter genutzt werden. Ob es der Weg zum Einkaufen ist, der Weg zur Schule/Arbeit oder auch zum Sportplatz. Kurze Wege werden für den Radverkehr attraktiver, je besser das Radwegenetz ausgebaut ist.

Unserer Ziele

Sicheres und durchgängiges Radnetz zwischen allen Ortsteilen von Niedenstein sowie Anbindung an umliegende Gemeinden und Städte.

Geschützte und sichere Radabstellplätze an Orten des öffentlichen Lebens.

Sichere Radwege für Schul-, Kindergartenkinder, Familien sowie Arbeitnehmer*innen und Senior*innen.

Planung nach aktuellem Stand der Technik und unter Berücksichtigung der Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA).

Verringerung des CO2-Ausstoßes, Schonung der Umwelt und Förderung der Gesundheit.

Information

Eine initiale Planung, wie im Rahmen des Bürgerbegehrens gefordert, soll den Handlungsbedarf und die Möglichkeiten aufzeigen, inwiefern in Niedenstein die Fahrradinfrastruktur ausgebaut und verbessert werden kann.